Tintenstrahldrucker die bessere Technologie

Wussten Sie schon?
Mit der neuen Business-Tintenstrahltechnik drucken Sie mit 95% weniger Energiekosten bei gleichen Folgekosten gegenüber Laserdruckern. Die Tintenstrahldrucksysteme produzieren dabei allerdings 0% an Feinstaubemmissionen.

Früher war die Einteilung ziemlich einfach: Für Farbdruck gab es Tintenstrahldrucker, für Ausdrucke in Schwarzweiß in hoher Geschwindigkeit waren Laserdrucker alternativlos. Heute gibt es sowohl Farblaserdrucker als auch moderne Tintenstrahldrucker, die sehr hohe Druckgeschwindigkeiten bei hoher Druckqualität erreichen. Neben den Kosten stellt sich aber auch eine andere Frage, wenn es um Tintenstrahl vs. Laserdrucker geht: Wie sieht es mit der Umweltbelastung durch Feinstaub aus?

Warum ist Drucken ohne Feinstaub so wichtig?

Lange Zeit wurde die Tatsache, dass Laserdrucker Feinstaub produzieren, ausgeblendet. Ob eine gesunde Büroluft Laserdrucker überhaupt erlaubt, ist dabei eine Streitfrage. Derzeit bieten viele Hersteller von Laserdruckern spezielle Filter an, mit denen die Feinstaubbelastung so weit wie möglich minimiert werden soll, aber vollständiges Drucken ohne Feinstaub ist mit Laserdruckern bislang nicht möglich. Während über die Konzentrationen von Feinstaub in Innenstädten durch den Straßenverkehr diskutiert wird, blenden viele Unternehmen und deren Mitarbeiter die Gefahr aus, welche in Sachen Feinstaubbelastung der Büroluft Laserdrucker zu einem unnötigen Risiko macht. Studien, mit denen nachgewiesen werden soll, dass die Feinstaubbelastung bei modernen Laserdruckern unterhalb der natürlichen Schadstoffgrenzen liegen, gibt es natürlich. Führt man sich allerdings vor Augen, dass im Tonermaterial manchmal auch Schwermetalle und andere hochgiftige Stoffe verwendet werden, sollte man das feinstaublose Drucken im Büro und anderswo zur Maxime erheben. Oder würde sich heute noch irgendjemand wohlfühlen, wenn in Gebäuden nach wie vor Asbest in geringen Mengen verbaut würde, weil die Belastung unterhalb einer Nachweisgrenze liegt?

Mit Tinte drucken heißt gesund drucken

Wie schädlich Tonerstäube genau sind, ist umstritten. Nicht bestritten wird allerdings, dass sie grundsätzlich schädlich sind, insbesondere bei längerer Einwirkung und hoher Konzentration von Feinstaub in der Büroluft. Im privaten Umfeld, wenn man den Drucker eher selten nutzt, mag das nicht ins Gewicht fallen. Aber wer in der Nähe eines stark genutzten Bürogerätes sitzt, möchte sicher sein, dass man die Dokumente gesund ausdrucken lassen kann. Ein häufiger Irrtum ist übrigens, dass der sogenannte Blaue Engel als bekanntes Umweltschutzsymbol gleichbedeutend mit feinstaublosem Drucken ist. Auch Laserdrucker, die mit diesem Siegel ausgestattet sind, belasten die Büroluft durch Toner. In vielen Unternehmen sind viele hundert bis mehrere tausend Seiten pro Tag keine Seltenheit. Mitarbeiter, die häufig mit frisch bedruckten Seiten in Kontakt kommen, bemerken schwarze Finger oder eine Anfälligkeit für Hustenanfälle. Mögen Toner in geringen Konzentrationen unproblematisch sein, ist die Langzeitbelastung im Büro durchaus ein ernstzunehmendes Risiko. Dass Schwebestoffe aus dem Drucker die Gesundheit belasten können, ist durch Studien von TÜV und anderen Stellen inzwischen belegt. Wenn wir übrigens von Feinstaub sprechen, wird das dem Problem nicht ganz gerecht, denn die Tonerstäube sind noch um einiges kleiner als die Partikel, die im Straßenverkehr als Feinstaub eingestuft werden. Das bedeutet: Die Stäube aus Tonerpatronen gelangen bis in die feinsten Strukturen der Lunge.

Tintenstrahl vs. Laserdrucker: Die Kostenrechnung

Eines der Hauptargumente für den Kauf von Laserdruckern war stets der Toner, denn dieses in trockener Form vorliegende Druckmedium kann – im Gegensatz zu Tintenpatronen – nicht eintrocknen und war (zumindest früher) bei einer hohen Seitenfrequenz in der Regel auch günstiger bei den Druckkosten. Diese Argumente sind inzwischen obsolet, denn moderne Tintenstrahldrucker benötigen wesentlich weniger Tinte als früher. Zudem ist bei einer hohen Nutzungsfrequenz im Büro ein Eintrocknen von Druckertinte ohnehin kein Thema. Ausgeblendet wird außerdem ein anderer wichtiger Kostenfaktor, der nicht nur das Budget, sondern auch die Umwelt belastet. Wenn man die Energiekosten miteinbezieht, schneidet der Tintenstrahldrucker deutlich besser ab. Dass beim Thema Stromkosten die Laserdrucker schlechter eingestuft werden, liegt am hohen Energiebedarf beim Druckvorgang. Während die Tintenstrahldrucker die Tinte mit hohem Druck auf die Papieroberfläche befördern, brennen Lasermodelle den Toner durch hohe Temperaturen ein. Dadurch wird der Ausdruck zwar resistenter gegen UV-Licht oder Feuchtigkeit, doch dieser (bei modernen Tinten kaum noch relevante) Vorteil wird dadurch relativiert, dass die Stromkosten Laserdrucker langfristig unrentabel machen. Der hohe Anschaffungspreis ist dabei noch gar nicht berücksichtigt. In einer Zeit, in der Ökonomie und Ökologie Hand in Hand gehen, machen die Energiekosten Laserdrucker zunehmend zu einer Belastung für Gesundheit und Geldbeutel gleichermaßen.

Tintenstrahldrucker mit Servicevertrag bei Thies Bürotechnik

Ob man nun einfach gesund drucken und jedes Risiko für die Mitarbeiter ausschließen möchte oder beim Drucken Energiekosten im Blick hat; die Qualität moderner Tintenstrahldrucker muss sich hinter der von Laserdruckern schon längst nicht mehr verstecken. Im Gegenteil: Die Qualität von Farbdrucken bezüglich Grafiken und Fotos ist (abhängig vom verwendeten Papier) bei Tintenstrahlmodellen oft höher als bei Laserdruckern. Nachteile wie eine höhere Empfindlichkeit gegen UV-Strahlen lassen sich durch moderne Tinten nahezu ausgleichen. Bleibt die Frage der Geschwindigkeit. Gerade in Büros, in denen es auf zuverlässige und problemlose Ausdrucke in hohen Geschwindigkeiten und bei hohen Seitenzahlen ankommt, galt der Wettstreit zwischen Tintenstrahl vs. Laserdrucker als entschieden. Doch hochwertige Tintenstrahldrucker können nicht nur gesund drucken, sondern auch sehr schnell. Neue Konzepte für die Optimierung des Tintenverbrauchs sowie Service- und Wartungsverträge, die stets den benötigten Vorrat an Tintenpatronen sicherstellen, machen den Tintenstrahldrucker zum vollwertigen Arbeitspferd für fast alle Branchen. Bei Thies Bürotechnik spezialisieren wir uns auf ganzheitliche Druckkonzepte, die das feinstaublose Drucken per Tintenstrahldrucker zur Grundlage haben. Die Multifunktionssysteme von EPSON, die speziell für den professionellen Einsatz im Büro entworfen wurden, reduzieren Folgekosten nicht nur bei der Tinte, sondern senken schon beim Drucken die Energiekosten. Ein Servicevertrag für Tintenstrahldrucker kommt das Unternehmen unter dem Strich oft günstiger und beinhaltet nicht die Belastung durch Feinstaub, für die bei der Büroluft Laserdrucker bekannt sind.

EPSON WORKFORCE Tintenstrahldrucker – gesund drucken ohne Feinstaub

Dass Tintenstrahldrucker nur für private Nutzung geeignet sind, ist ein nach wie vor weit verbreitetes Vorurteil. Die Serie der EPSON WORKFORCE Tintenstrahldrucker, die Sie bei Thies Bürotechnik im Rahmen eines durchdachten Servicekonzepts günstig beziehen können, überzeugen durch ihre hohe Leistungsfähigkeit und den sparsamen Verbrauch. Wer beim Drucken Energiekosten im Blick hat, wird im Vergleich zum Laserdrucker hohe Einsparungen verzeichnen können. Tatsächlich machen die hohen Stromkosten Laserdrucker bei hoher Druckfrequenz besonders unrentabel, was den vermeintlichen Vorteil des günstigen, aber ungesunden Tonermaterials mehr als aufwiegt. Hinzu kommt, dass nicht nur Energiekosten Laserdrucker zur Geldverbrennungsmaschine machen, sondern auch die bessere Effizienz moderner Business-Tintenstrahldrucker, die wesentlich sparsamer sind und eine hervorragende Leistung bei Seitenzahl und Druckqualität erzielen. Zuverlässigkeit und wenig Abfall machen die WORKFORCE Pro-Modelle von EPSON zur richtigen Wahl für fast jede Branche. Selbst industrieller Einsatz wie der hochfrequentierte Ausdruck von Etiketten, ist mit der skalierbaren Technologie PrecisionCore machbar. Wir möchten Ihnen zwei Modelle vorstellen, die für unterschiedliche Anforderungsprofile geeignet sind.

WorkForce Pro WF-C5790DWF – schnell, kompakt, günstig

Speziell für kleinere Arbeitsgruppen entworfen, kann der WorkForce Pro WF-C5790DWF die Produktivität durch seine intelligente Konzeption verbessern. So erfordert das Modell weitaus weniger Benutzereingriffe als die meisten vergleichbaren Geräte und ist für einen attraktiven Anschaffungspreis zu haben, der auch kleinere und mittlere Unternehmen mit kleinen Arbeitsgruppen nicht überfordert. Die kompakte Bauweise dieses Multifunktionsgeräts macht ein Aufstellen in kleineren Büroräumen problemlos möglich. Aber selbst in großen Konzernen findet das Modell in Abteilungen Verwendung, lässt sich also beim Wachsen der Firma durch die skalierbare Technologie weiterverwenden. Bei der Druckgeschwindigkeit muss sich der WorkForce Pro WF-C5790DWF nicht hinter Laserdruckern verstecken. Der erste Ausdruck erfolgt bei Schwarzweißdruck bereits nach 4,8 Sekunden, bei Farbdruck nach 5,3 Sekunden. Mit einer Tintenladung sind bis zu 10.000 Seiten (Schwarzweiß) bzw. 5.000 Seiten (Farbe) möglich. Die hohe Kapazität der Papierkassette von 330 Blatt ist in dieser Preis-Leistungsklasse beispielhaft und sorgt dafür, dass nur selten Benutzereingriffe am Gerät notwendig sind. Bleibt zu erwähnen, dass auch das Einscannen von Bildern schnell und in beeindruckender Qualität erledigt wird. Bis zu 24 Bilder pro Minute schaffen andere Geräte in diesem Segment in der Regel nicht. Natürlich können Sie diesen Drucker bei Thies Bürotechnik mit einem individuell abgestimmten Servicevertrag bekommen, der sowohl die Wartung als auch die Belieferung mit Verbrauchsmaterial sicherstellt.

EPSON WorkForce Enterprise WF-C17590 – A3-Druck für Profis

Abteilungen mit einem Bedarf für Kopien bzw. Ausdrucke im A3-Format setzen gerne auf den EPSON WorkForce Enterprise WF-C17590, weil er nicht nur zuverlässig und umweltfreundlich, sondern auch besonders schnell ist. Die hohen Druckgeschwindigkeiten von bis zu 75 Seiten pro Minute lassen Laserdrucker selbst bei hochwertigen Dokumenten alt aussehen – und das alles ohne Feinstaub und bei einem günstigen Energieverbrauch. Als Business-Multifunktionsdrucker ist der WF-C17590 speziell für umfangreiche Druckaufträge geeignet, die schnell abgearbeitet werden müssen. Bei einer sehr hohen Bildqualität von bis zu 600 x 2.400 dpi liefert das Gerät eine beeindruckende Geschwindigkeit von maximal 75 Bildern pro Minute. Der oft bei Laserdruckern hervorgehobene Vorteil des beidseitigen Drucks ist auch bei diesem Gerät vorhanden – bis zu 40 Blätter pro Minute sind im doppelseitigen Betrieb möglich. Die Einsparung von bis zu 88 Prozent lässt bei den Stromkosten Laserdrucker ähnlicher Leistungsklassen alt aussehen. Zudem produziert der Tintenstrahldrucker weniger Abfall und kommt mit einer einfacheren Mechanik aus, die den Wartungsaufwand reduziert. Für große Unternehmen immer wichtig ist die Papierkapazität des Geräts – mit maximal 5.350 Blatt sind selbst die größten Druckaufträge im Handumdrehen abgewickelt. Mit einer Ladung Tinte können bis zu 100.000 Seiten (s/w) bzw. 50.000 Seiten (Farbe) gedruckt werden, bevor ein Ersatz der Tintenpatronen notwendig wird. Damit Sie immer genügend Verbrauchsmaterialien und einen zuverlässigen Wartungsservice an der Hand haben, bietet Thies Bürotechnik auch den WF-C17590 als hochwertigen Tintenstrahldrucker mit Servicevertrag an.

Wechseln auch Sie auf einen professionellen EPSON WORKFORCE Tintenstrahldrucker

Über Jahrzehnte hinweg schienen Laserdrucker für schnelles Drucken und umfangreiche Seitenzahlen alternativlos zu sein. Das hat sich spätestens mit den Geräten der EPSON Workforce-Serie geändert. Hochwertige Druckergebnisse bei höchster Druckgeschwindigkeit und großen Seitenkapazitäten machen die Entscheidung im Arbeitsalltag einfach. Hinzu kommt, dass beim Drucken Energiekosten immer wichtiger werden – in diesem Bereich sind moderne Tintenstrahldrucker nahezu konkurrenzlos. Nicht zuletzt sind aber die Umweltfreundlichkeit und Gesundheit am Arbeitsplatz besonders wichtige Aspekte, die nicht länger vernachlässigt werden sollten. Trotz moderner Tonerfilter bleibt beim Laserdrucker immer ein Restrisiko, dass speziell im Business-Bereich bei hoher Nutzungsfrequenz der Drucker unnötig hoch ausfällt. Die Büroluft, die Sie und Ihre Mitarbeiter atmen, sollte frei von den mikrofeinen Stäuben sein, die bei Tonern von Laserdruckern einfach nicht zu vermeiden sind. Da Druckqualität, Haltbarkeit und Energieeffizienz von Tintenstrahldruckern in den letzten Jahren weiter optimiert wurden, lassen sich Betriebskosten senken und das Arbeitsklima im wahrsten Sinne des Wortes verbessern. Ein wichtiges Element beim reibungslosen Betrieb sind Tintenstrahldrucker mit Servicevertrag, die in ein ganzheitliches Konzept mit Rundumbetreuung eingebettet sind. Bei Thies Bürotechnik bekommen Sie Ihren individuellen Servicevertrag, der genau auf die Erfordernisse und Möglichkeiten Ihres Unternehmens abgestimmt ist. Sprechen Sie uns einfach an – wir beraten Sie gerne persönlich!

ANSPRECHPARTNER

Gregor Kampshoff

Drucklösungen
Telefon: 02563 - 9342-22
E-Mail:  gk@thies-buero.de

René Icking

Dokumentenlösungen
Telefon: 02563 - 9342-24
E-Mail:  ri@thies-buero.de

Sebastian Thies

Geschäftfsführender Gesellschafter
Telefon: 02563 - 9342-17
E-Mail:  st@thies-buero.de